Mittwoch, 17. Oktober 2018
Home / 2017 (Seite 2)

Archiv 2017

Lieder im Wandel der Zeiten

Der Kirche und der Musik bin ich seit meiner frühesten Kindheit verbunden. Mit fünf Jahren – ich konnte noch nicht lesen, geschweige denn Noten lesen – durfte ich dem Kirchenchor meiner Heimatgemeinde Ratekau beitreten. Ich hielt ihm die Treue weit über den Stimmbruch hinaus bis zum Abitur. In diesen Jahren lernte und sang ich mit Begeisterung unzählige Kirchenlieder und Choräle. Eines meiner Lieblingslieder war „Großer Gott wir loben dich“. Das ging damals noch so:

Mehr »

Doppelauftritt in Hessen

Am 14. und 15. September werde ich zu zwei Lesungen nach Hessen reisen. Die erste findet in Friedberg statt, in der Hauptverwaltung der OVAG, die auch Initiator der Lesungen ist. Die zweite am folgenden Tag ist in Lauterbach, dort wiederum in der Alexander-von-Humboldt-Schule. Beide Städte habe ich noch nie zuvor besucht, es wird also eine richtige Entdeckungsreise für mich. Anlässlich der bevorstehenden Lesungen hat die „Gießener Allgemeine Zeitung“ heute in ihrem Magazin „Streifzug“ ein längeres Interview mit mir veröffentlicht, das Sie mit einem Klick aufs Bild in ganzer Länge aufrufen können.

Mehr »

Für oder gegen Husten?

Eine Leserin aus Duisburg wollte von mir wissen, ob es richtig sei zu sagen, Hustensaft sei ein Saft für den Husten und Schmerztabletten seien Tabletten für den Schmerz. Denn genau genommen sollen diese Mittel den Husten und den Schmerz ja bekämpfen, daher müsse es doch richtig heißen: Saft gegen Husten und Tabletten gegen Schmerzen. Ein Nasenspray sei zwar eindeutig ein Spray für die Nase, doch ein Erkältungsbad sei ein Bad gegen die Erkältung.

Mehr »

Ab in den Urlaub!

Die Flüge sind gebucht, die Koffer gepackt, jetzt geht es Richtung Sonne: Spanien, Italien, Griechenland oder Türkei – als Deutscher fühlt man sich inzwischen fast überall wie zu Hause. Denn überall wird man auf Deutsch begrüßt und informiert. Oder jedenfalls in einer Sprache, die so ähnlich klingt wie Deutsch. Wer die Übersetzungen auf Hinweistafeln und Speisekarten studiert, wird nicht selten mit abenteuerlichen Wortschöpfungen belohnt. Allein dafür hat sich mancher Urlaub schon gelohnt.

Mehr »

Benefiz-Lesung in Niendorf/Ostsee

Seit drei Jahren lebe ich in Niendorf an der Ostsee, einem beschaulichen Fischerdorf und Ferienort an der Lübecker Bucht. In diesem Jahr darf ich zum ersten Mal etwas für meine Gemeinde tun, denn der Orgelbauverein hat mich gefragt, ob ich eine Lesung zugunsten der Anschaffung der neuen Orgel halten würde. Seit mehr als zehn Jahren sammeln die Niendorfer für eine Orgel. Viel ist schon zusammengekommen, aber es reicht noch nicht, denn Orgeln sind teuer! Immerhin sei man „auf der Zielgeraden“, ließ der Orgelbauverein kürzlich wissen. Mögen sich also viele zahlende Besucher einfinden, wenn ich am 10. September in der Niendorfer Petrikirche über die deutsche Sprache, über Luther, den Teufel und den Genitiv aus meinen Büchern lese, damit das Ziel in greifbare Nähe rückt. Im Anschluss kann man noch jede Menge Bücher erwerben und direkt von von mir signieren lassen. Alles für den guten Zweck. Denn wie meine Freundin Sibylle zu sagen pflegt: „Der Zweck bringt die Mittel auf.“

Mehr »

Auch Komma wenn?

Auch wenn der Duden 5000 neue, prickelnde Wörter enthält, die zweiteilige Konjunktion „auch wenn“ wird trotzdem nicht mit Komma gespalten. (Dasselbe gilt übrigens auch für „als ob“, „als wenn“, „anstatt dass“, „bis dass“, „ohne dass“  und „wie wenn“.)

Mehr »