Dienstag, 25. September 2018
Home / Kolumnen / Abc / brauchen/zu brauchen

brauchen/zu brauchen

„Wer brauchen nicht mit zu gebraucht, braucht brauchen gar nicht zu gebrauchen.“ Diese Faustregel gilt in der Standardsprache noch immer. In der Umgangssprache wird „brauchen“ in Analogie zu den Hilfsverben „müssen“ und „dürfen“ oft ohne „zu“ verwendet:

Nach dem Vorbild „Sie muss davon ja nichts erfahren“ wird „Sie braucht davon ja nichts erfahren“ gebildet. Dies gilt aber nicht als salonfähig. In gutem Deutsch heißt es nach wie vor: „Sie braucht davon ja nichts zu erfahren.“

Lesen Sie auch:

nackt / nackend / nackert / nackig

Foto: Angebot in Berlin-Charlottenburg, eingeschickt von Michael Gohlke Wenn es um den entkleideten Körper geht, …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *