Dienstag, 27. Juni 2017
Home / Kolumnen / Abc / proaktiv/proactiv

proaktiv/proactiv

Modisches und ausgesprochen lästiges Blähwort aus der Kunstsprache der Werbung, das dieselbe Konnotation wie „vital“ hat und an Gesundheit, Fitness, Stärke denken lassen soll.

„Proaktiv“ (wahlweise auch „proactiv“) prangt auf Margarine-Verpackungen, Fitness-Studios, Seniorenzeitschriften, Unternehmensberatungsfirmen und Pharma-Produkten.

Erstaunlich ist, wie schnell dieses Wort, das in keinem seriösen Fremdwörterbuch zu finden ist, seinen Weg in den aktiven Wortschatz zahlreicher Journalisten gefunden hat. Ein paar Beispiele von vielen:

  • Eine proaktive europäische Geldpolitik sollte dies punktuell  unterstützen.(„FTD“)

  • „Als Getriebe stehen Fünf- und Sechsgang-Schaltgetriebe und für die Benziner mit 1,6 und 2,0 Liter und den 1,5 cDi mit 74 kW (100 PS) auch die moderne proaktive Automatik zur Wahl.“ („Tagesspiegel“)

  • Die Kommission spielt eine sehr proaktive Rolle.(„FAZ“)


    Der Unterschied zwischen einer „sehr aktiven Rolle“ und einer „sehr proaktiven Rolle“ konnte bis heute nicht überzeugend erklärt werden, der „Zwiebelfisch“ empfiehlt daher, von einer proaktiven Verwendung abzusehen. 

Lesen Sie auch:

nackt / nackend / nackert / nackig

Wenn es um den entkleideten Körper geht, zeigt sich unsere Sprache besonders vielseitig. Dem Sprachstandard …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *