Samstag, 21. Oktober 2017
Home / Tag Archiv: Fugenzeichen

Tag Archiv: Fugenzeichen

Woher kommt das „d“ in „morgendlich“?

Eine Leserin aus München fragte sich, warum es „morgendlich” mit „d“ heißt. Bei „abendlich“ sei es ja klar, weil es vom „Abend“ komme. Aber „morgendlich“ komme ja nicht vom „Morgend“, oder? Was also hat das „d“ dort zu suchen? Grund genug für den Zwiebelfisch, sich ein paar Gedanken über Analogien und …

Mehr »

Immerhin nicht mit „z“ geschrieben

In Aurich hat sich jemand einen Scherz erlaubt und dem Abfahrtstag ein „u“ untergejubelt. Wenn man es laut liest, entsteht dabei ein allzu vertrautes Nebengeräusch. Entdeckt in Norddeich (Niedersachsen) von Andreas Gindorf aus Beckingen Zum nächsten Fundstück: Frühlingsgefühle

Mehr »

Danke für das Fugen-s

Danke, lieber Spiegel, dass du „Erbschaftssteuer“ mit Fugen-s geschrieben hast – und nicht „Erbschaftsteuer“, wie es die Beamten wollen. Dass das Weglassen des natürlichen Fugenzeichens bei Zusammensetzungen mit dem Wort „Steuer“ ein Merkmal der Amtssprache ist (die sich selbst deshalb eigentlich Amtsprache nennen müsste), habe ich vor langer Zeit schon einmal in …

Mehr »

Äpfelmus, Kartoffelnsalat und Nüssetorte

Frage eines Lesers aus Münster: Verehrter Zwiebelfisch, ich habe eine Frage zur Kartoffel ? und zum Apfel. Müsste es, wenn es um Salat aus Kartoffeln geht, nicht Kartoffelnsalat heißen? Und beim Mus aus Äpfeln nicht Äpfelmus? Beim Mus aus Pflaumen heißt es doch auch Pflaumenmus. Ich bin gespannt auf Ihre …

Mehr »

Geht ein Zyklop zum Augearzt

Eine Leserin aus Köln hat dieses Graffito gesehen, musste darüber lachen und kam anschließend ins Grübeln: Warum heißt es „Hals-Nasen-Ohren-Arzt“ und nicht „Hals-Nase-Ohren-Arzt“? Schließlich hat der Mensch doch nur eine Nase. Der „Zwiebelfisch“ gibt Antwort. Frage einer Leserin aus Köln:  Lieber Herr Sick, vielleicht können Sie mir die Frage beantworten: Warum …

Mehr »

Rindswahn und anderer Schweinekram

Ob wir sie nun lieber gebraten oder gekocht mögen: Unser Verhältnis zu Kühen und Schweinen ist kompliziert. Auch in grammatischer Hinsicht. Was ist korrekt: Schweinshaxe oder Schweinehaxe, Rindsbraten oder Rinderbraten? Werfen wir einen Blick in das große Kochbuch der deutschen Sprache. Ein paar Jahre lang war ich mal Vegetarier, aber …

Mehr »

Als ich noch der Klasse Sprecher war

Wieso wird der Stich einer Biene nicht Bienestich genannt? Und warum spricht man vom Gitarrensolo, wenn doch nur eine einzelne Gitarre zu hören ist? Die deutsche Sprache hält immer ein paar Buchstaben parat, um Fugen zwischen Wörtern zu füllen. Einige verzichten jedoch auf Fugenzeichen und verwenden lieber Fuge-Zeichen. Auf einem …

Mehr »

Adventslichter in der Adventzeit

Frage eines Lesers aus Österreich: Ich habe beobachtet, dass man bei uns im österreichischen Raum „Adventzeit“ sagt, während es in Deutschland auf Plakaten, Ankündigungen und in Fernsehzeitschriften immer „Adventszeit“ heißt. Mir persönlich ist Adventzeit sympathischer und logischer, für ein Fugen-s sehe ich keinen Grund. Welcher Ausdruck ist richtig? Antwort des Zwiebelfischs: …

Mehr »

Bratskartoffeln und Spiegelsei

Heißt es Schadensersatz oder Schadenersatz? Zahlt man Einkommensteuer oder Einkommenssteuer? Immer mehr Begriffen scheint der vertraute S-Laut in der Mitte abhanden zu kommen. Das muss man sich jedoch nicht gefallen lassen. Ein Plädoyer für gut geschmierte Sprache und gegen unsinniges Amt(s)deutsch. „Das heißt Essenmarken und nicht Essensmarken“, bellt der Unteroffizier …

Mehr »

Der Gebrauch des Fugen-s im Überblick

Eindeutige und unverrückbare Regeln für den Gebrauch des Fugen-s gibt es nicht. Zu groß ist die Zahl der Ausnahmen und Fälle mit schwankendem Gebrauch. Hier aber finden Sie zumindest ein paar Anhaltspunkte. Das Fugen-s steht im Allgemeinen – bei Zusammensetzungen mit Wörtern auf -tum, -ling, -ion, -tät, -heit, -keit, -schaft, …

Mehr »