Donnerstag, 23. November 2017
Home / Tag Archiv: Präpositionen

Tag Archiv: Präpositionen

Für oder gegen Husten?

Eine Leserin aus Duisburg wollte von mir wissen, ob es richtig sei zu sagen, Hustensaft sei ein Saft für den Husten und Schmerztabletten seien Tabletten für den Schmerz. Denn genau genommen sollen diese Mittel den Husten und den Schmerz ja bekämpfen, daher müsse es doch richtig heißen: Saft gegen Husten …

Mehr »

Polizei greift zu extremen Mitteln

In Australien schreckt die Polizei im Kampf gegen den Terror selbst vor dem Einsatz von Giftgas nicht zurück. „Nürnberger Nachrichten“ vom 5.8.2017, eingeschickt von Andreas Basner Wie man es anders hätte formulieren können, damit es unmissverständlich bleibt? Ganz einfach: „Giftgasanschlag vereitelt“. Das Besondere des Deutschen (und sein größter Vorzug gegenüber dem …

Mehr »

Alter Lustmolch

Angesichts der blonden Dame rechts im Bild kann man nur hoffen, dass Kasper nicht zu früh kommt, denn die will seine Vorstellung bestimmt nicht verpassen. Gesehen in Magdeburg, eingeschickt von Christine Meinhard Zum nächsten Fundstück: Neue Saftbar eröffnet

Mehr »

Sein, gehören, empfangen, erleiden

Eine Leserin aus Berlin, die Ausländer in Deutsch unterrichtet, hat eine grundlegende Frage zur Ermittlung von Dativ und Akkusativ. Der Zwiebelfisch nimmt dies zum Anlass, sich ein paar grundlegende Gedanken über die Natur unserer vier Fälle zu machen. Frage einer Leserin aus Berlin: Sehr geehrter Herr Sick, eine Frage treibt mich seit meiner …

Mehr »

Eine Hommage für, an oder auf jemanden?

Eine Leserin aus Dresden fragt sich, welches Wörtchen man passenderweise zwischen „Hommage“ und die betreffende Person setzt. Der Zwiebelfisch erklärt, dass es mehr als eine Möglichkeit gibt, und worin jeweils der kleine, aber feine Unterschied besteht. Frage einer Anwältin aus Dresden: Ich sitze an einem Entwurf für eine Festrede und bin unsicher, ob …

Mehr »

Ist man auf oder nach etwas verrückt?

Frage eines Textdichters aus Schönebeck (Sachsen-Anhalt): Sehr geehrter Herr Sick, ich schreibe Liedertexte (Schlager und volkstümlicher Schlager) und arbeite gerade an einer Produktion mit dem Titel „Verrückt auf gute Laune“. So habe ich es formuliert. Der Produzent fragt jetzt nach, ob es nicht richtigerweise „nach guter Laune“ heißen müsse. Können …

Mehr »

Als man noch aufs Amt ging

Manche finden es verwunderlich, wenn sie hören, jemand gehe aufs Rathaus oder auf die Post. Sie finden, es müsse zum Rathaus und zur Post heißen. Dies ist die Geschichte von Herrn Innendrin, der niemals aufs Rathaus ging, auf keiner Schule war und aus Prinzip auch nicht auf die Toilette ging. …

Mehr »

Ist in Deutsch genauso gut wie auf Deutsch?

Wenn das nicht verrückt ist: Allerorten wird über den Zustand der deutschen Sprache diskutiert, werden Vereine und Initiativen zu ihrer Rettung gegründet, sogar ein „internationaler Tag der Muttersprache“ wurde ausgerufen, und wir wissen nicht einmal, ob sich etwas besser in Deutsch oder auf Deutsch anhört.  Einer meiner Freunde arbeitet für …

Mehr »

In oder nach 300 Metern abbiegen?

So eine Navi-Tante redet viel, wenn die Fahrt lang ist. Aber nicht immer sind wir uns sicher, ob es auch richtig ist. Soll man „nach 300 Metern“ abbiegen oder besser „in 300 Metern“? Oder ist das eine so gut wie das andere? Frage einer Leserin aus Hamburg: In unserem Unternehmen, das …

Mehr »

auf Mallorca/in Mallorca

Wenn eine Insel im geografischen Sinn gemeint ist, dann heißt es „auf“. Nur wenn die Insel zugleich ein Land im politischen Sinne ist, kann man auch „in“ sagen. „Auf Kuba“ bezeichnet die Insel, „in Kuba“ bezeichnet den Staat. Ein Malteser kann sowohl auf als auch in Malta geboren sein, je …

Mehr »