Mittwoch, 20. November 2019

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Folge 3

Datum: 01 Nov. 2006
Format: Audio CD
Verlag: Der Audio Verlag
ISBN: 3898135667

Kaufen: SPIEGELAMAZON


Tracklist

  1. Wem sein Brot ich ess, dem sein Lied ich sing
  2. Zweifach doppelt gemoppelt
  3. Was man nicht in den Beinen hat
  4. Von Modezaren und anderen Majestonymen
  5. Ich geh nach Aldi
  6. Unsinn mit Ansage
  7. Nein, zweimal Nein
  8. Es macht immer Tuut-Tuuut!
  9. Hallo, Fräulein
  10. Ich habe Vertrag
  11. Sind Sie die Kasse?
  1. Mal hat’s Sonne, mal hat’s Schnee
  2. Qualität hat ihren Preis
  3. Was ist Zeit?
  4. Bitte verbringen Sie mich zum Flughafen!
  5. Alles Malle, oder was?
  6. Gebrochener Marmorstein
  7. Ein Hoch dem Erdapfel
  8. Der Butter, die Huhn, das Teller
  9. Entschuldigen Sie mich – sonst tu ich es selbst!
  10. Verwirrender Vonitiv
  11. Voll und ganz verkehrt
  12. Über das Intigrieren fremder Wörter

Info

Die Erfolgsgeschichte von Bastian Sick geht weiter: Nach zwei Bestsellererfolgen in Buch und Hörbuch und der sensationellen Veranstaltung „Die größte Deutschstunde der Welt“ vor über 15.000 Schülern folgen nun weitere Kolumnen über die Fallstricke der deutschen Sprache. In dieser Live-Lesung entlarvt Bastian Sick aufs neue sprachliche Ungenauigkeiten, ohne dabei besserwisserisch zu wirken. Er sensibilisiert mit so viel Witz und Charme für den bewußten Umgang mit der deutschen Sprache, daß ihm ein begeistertes Publikum zu Füßen liegt. Ein Hörbuch für Sick-Fans und alle, die es werden wollen.

Golden Red-Riever-Welpen zu verkaufen

Was es nicht alles so gibt: Fremde Zimmer, einsame Briefkästen, lachende Steaks und Soldaten, die im Eiskaffee strammstehen. Das glauben Sie nicht? Dann schlagen Sie mal im Schuhlbuch nach! Oder schauen Sie sich einfach die Zwiebelfischchen an.

Mehr »

Wir sind die Bevölkerung!

Manchmal geschieht es, dass Wörter, die jahrelang in aller Munde waren, aus der Mode geraten. Manche geraten sogar in Vergessenheit. Andere werden aus dem Wortschatz gestrichen, weil sie den Kriterien der „political correctness“ widersprechen.

Mehr »

Entschuldigen Sie mich – sonst tu ich es selbst!

Einst bat man um Verzeihung, um Pardon oder um Entschuldigung. Heute heißt das „Tschuldigung!“ oder „Sorry!“, und man braucht auch nicht mehr umständlich darum zu bitten, sondern entschuldigt sich einfach selbst. Das ist sehr praktisch, wenn auch nicht gerade logisch.

Mehr »

Von Knäppchen, Knäuschen und Knörzchen

Abschied ist ein scharfes Schwert. Und Abschnitt ist ein hartes Brot. Der Rest ist Scherzl – oder Knust – oder Ränftl, oder wie man sonst noch zum Brotkanten sagt. Der Zwiebelfisch hat Brotreste gesammelt. Nun hat er so viel, dass er damit drei Jahre lang Enten füttern kann.

Mehr »

Alle’s für die Katz

Das bisschen Haushalt ist doch kein Problem, dafür haben wir den Haus-Halt’s-Service! Und Spargelschäler für Recht’s- und Linkshänder! In unserem Frühstück’s Raum erwarten Sie diverse Sorten Tee’s und Snack’s. Haben Sie Lust d’rauf?

Mehr »

Der Butter, die Huhn, das Teller

Der, die, das, wer, wie, was? Die Verwirrung der Geschlechter ist nicht nur ein gesellschaftliches Thema, sondern auch ein sprachliches. Heißt es die Krake oder der Krake? Ist Python männlich oder weiblich? Trinken Sie ein Cola und lesen Sie das „Zwiebelfisch“!

Mehr »