Samstag, 28. August 2021

Archiv 2008

November, 2008

  • 22 November

    Südamerika

    Monate der Planung waren nötig, aber dann lief alles wie am Schnürchen: Im Herbst 2008 flog ich auf Einladung des Goethe-Instituts für drei Wochen nach Südamerika. Zehn Stationen in sechs verschiedenen Ländern standen auf dem Programm.  Den Anfang machten Bogotá und Medellin in Kolumbien, von dort aus ging es weiter …

  • 19 November

    Traumahaus mit Breitbad und Altbauch-arme

    Haben Sie das Zeug zum Lederchef? Tun Sie andere gern beraten? Finden Sie es beachtenswert, wenn Maler arbeiten? Oder haben Sie häufiger Streit mit Ihrem uneinsichtigen Garten? Dann ist es Zeit für die Zwiebelfischchen! Wer will fleißige Handwerker sehn? Der bekommt hier die Gelegenheit dazu! Und Gelegenheit macht bekanntlich Diebe. …

  • 12 November

    Neues von der Sprachmülldeponie

    Sie vermissen Ihren Hund? Vielleicht liegt es daran, dass Sie es ihm gründlich vermiest haben! Dann kaufen Sie sich halt einen Holzhasen. Und bitte wuppen Sie Ihre Zigaretten nur in die dafür vorgesehenen Behältnisse! Sonst werden wieder Sonderlehrungen fällig. Eine bunte Bildergalerie zu den Themen Familie und Haustiere und zu …

  • 5 November

    Der 35. Mai und andere schräge Tage

    Unser Kalender steckt voller Überraschungen, nicht nur im Advent. Da fällt ein verkaufsoffener Sonntag schon mal auf einen Freitag. Und manches gilt von September bis Augsburg. Doch am schönsten ist’s im Wonnemonat Oktobert! Wenn der Kalender seine Tage hat … dann bleibt kein Auge trocken. Da haben manche Wochen acht …

Oktober, 2008

  • 29 Oktober

    Darauf können Sie zählen!

    Jeder Hans platzt vor Stolz, wenn sein Hänschen anfängt zu zählen. Nun ist das Zählen nicht so schwer. Problematischer wird es mit dem Aufzählen. Das lernen manche nie: Hänschen mit seinem, großen Mund nicht und Hans, nimmermehr. So einfach sie auf den ersten Blick auch zu beherrschen scheint, so tückisch …

  • 8 Oktober

    Ich sach ma irgendwie so …

    Irgendwie sind wir halt nicht nur ein Volk der Dichter und Denker, sondern letztendlich auch ein Volk der Vielredner und Wenigsager. Im Phrasendreschen macht uns jedenfalls keiner was vor. Von daher gibt’s hier die Leserpost zum „Zwiebelfisch“ über aufgeschäumte Rede. Irgendwie sind wir halt nicht nur ein Volk der Dichter …

  • 1 Oktober

    Quatsch mit so Soße

    Finden Sie auch, dass ziemlich viel von dem, was irgendwie so gesagt wird, im Grunde eigentlich nicht wirklich gehaltvoll ist? Das liegt manchmal wohl eben einfach auch daran, dass an sich halt gar nicht besonders viel Gehaltvolles gesagt worden ist. Von daher … Manchmal ärgere ich mich über mich selbst. …

September, 2008