Sonntag, 13. Juni 2021

Tag Archiv: Wortverwechslung

März, 2020

  • 20 März

    Verzier-Verbot

    Opa Röge war enttäuscht: Da hatte er Pinsel und Farben ganz umsonst mitgebracht. Imbiss in Groß Grönau (Schleswig-Holstein), fotografiert von Karin Groeger Zum nächsten Fundstück: Lenkerin zersprungen, Seitenscheibe ins Spital gebracht

April, 2017

  • 18 April

    Immerhin nicht mit „z“ geschrieben

    In Aurich hat sich jemand einen Scherz erlaubt und dem Abfahrtstag ein „u“ untergejubelt. Wenn man es laut liest, entsteht dabei ein allzu vertrautes Nebengeräusch. Entdeckt in Norddeich (Niedersachsen) von Andreas Gindorf aus Beckingen Zum nächsten Fundstück: Frühlingsgefühle

Dezember, 2016

  • 10 Dezember

    Der kläg(er)liche Rest

    Aus dem „Wiesbadener Kurier“ vom 8.12.2016, eingeschickt von Conny Busch Zum nächsten Fundstück: Weinseliger Gesang

  • 6 Dezember

    Weinseliger Gesang

    Nach dem dritten Glas Rotwein hatte der Lokalredakteur vergessen, dass er sich nichts aus Shantys machte. Aus dem „Mitteilungsblatt für die Gemeinde Much“, eingeschickt von Georg Tillmann Zum nächsten Fundstück: Robinson Crusoe, bitte melden. Wir haben Ihre Kätzchen gefunden!

Oktober, 2015

  • 8 Oktober

    Herrenträume

    Frauenzimmer, das; (veraltet) abwertende, scherzhafte Bezeichnung für eine weibliche Person; regional auch noch als wertfreies Synonym für Frau gebräuchlich („Sie ist ein fesches Frauenzimmer“) Kommentar auf www.booking.com zu einer Jugendherberge in Luxemburg, entdeckt von Bernd Meisterling-Riecks, Mönchengladbach Zum nächsten Fundstück

Juli, 2015

  • 15 Juli

    Neuer Brautmodentrend

    Da hat offenbar die Autokorrektur zugeschlagen und aus einer Brautfotografie eine Blümchen-Bondage gemacht. Facebook-Beitrag einer Hamburger Fotografin, anonymer Einsender Zum nächsten Fundstück

  • 8 Juli

    Einmal ist erlaubt!

    Zum nächsten Fundstück

Juni, 2015

  • 22 Juni

    Fürst der Richter?

    Zwar hat Goethe Jura studiert und betätigte sich einige Zeit als Anwalt; über die Ausübung eines Richteramtes ist jedoch weniger bekannt. Verpackungsaufschrift tschechischer Oblaten, eingesandt von Ralf Köbernick Zum nächsten Fundstück Happy Aua: „Im Land der Dichter und Stänker“

April, 2015

März, 2015