Freitag, 25. November 2022

Selbst für einen toten Fisch eine etwas zu laxe Rechtschreibung

Laxfilet im Buchenmantel (Kiel) © Volker Bruhn 21.9.2016_WZ

Und was ist ein Buchenmantel? Eine Panade aus Rindenmulch? Wer klärt mich auf?

Speiseangebot eines Lokals in Kiel, fotografiert von Volker Bruhn

Zum nächsten Fundstück: Die neuen Fernseher von Miele

Lesen Sie auch:

Der ultimative Beweis …

Gegen Dummheit hilft auch impfen nichts. Gesehen in Frankenthal (Rheinland-Pfalz), eingeschickt von Dr. Ulrike Arras

5 Kommentare

  1. Das „laxe Filet“ erinnert mich an den „Hack Braten mit Jägersause“, den ich mal auf solch einer Tafel vor einem Dorfwirtshaus fand…. Waidmanns Partyservice?

  2. Ich habe auf einer Speisekarte mal die (offensichtlich dauerhaft gut gelaunte) „Lachforelle“ gefunden. Das hat mich sofort zu einer kleinen Geschichte inspiriert „Wie die Lachsforelle Susi ihren Namen änderte“.

  3. Carsteb Mädrich

    Die gastronomische Aufklärung übernehme ich: Eine Panade kann nur IN einem Lebensmittel vorkommen. Auch wenn der Volksmund Panade mit Panierung gleichsetzt, es sind zwei verschiedene Dinge. Ein „essbarer Mantel“ ist eine Panierung. Deutsch ist und bleibt halt schwer.

  4. Zum Buchenmantel, auch Buchenspan oder Buchenholzmantel, und dessen Verwendung beim Lachsgrillen kuckst du hier: https://www.grillsportverein.de/forum/threads/lachsstuecke-im-buchenholzmantel.133235/
    Gut Holz! Ähm, ich mein natürlich: Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.