Sonntag, 29. August 2021

Zwiebelfisch

Mai, 2010

  • 5 Mai

    Die unendliche Ausdehnung der Gegenwart

    „Diebe räumen Villa aus“, „Ehemann erschlägt Frau im Schlaf“, „Papst dankt ab“ – was immer in der Welt passiert, wir erfahren es, als geschähe es in ebendiesem Moment. Zeitungssprache verkündet die Gegenwart – dabei berichtet sie bestenfalls vom Gestern. Wenn im Schulunterricht die Zeiten durchgenommen werden, lernt man, dass es …

April, 2010

  • 14 April

    Zehn gute Gründe für Deutsch

    Die Kulturwächter schlagen Alarm: Das weltweite Interesse an der deutschen Sprache geht zurück! Und nicht erst, seit Guido Westerwelle Außenminister ist. 2005 lernten noch 17 Millionen Menschen Deutsch als Fremdsprache, 2010 waren es zwei Millionen weniger. Dabei gibt es viele gute Gründe für Deutsch. „Können Sie zehn gute Gründe nennen, …

März, 2010

  • 17 März

    Lingua cosmetica

    Anti-Aging-Cremes, exfoliierende Lotionen, hydratisierende Emulsionen: Was uns die Kosmetikindustrie verkauft, riecht gut, klingt toll und ist irre teuer. Dabei verbirgt sich unter den schillernden Etiketten oft nur eine ganz gewöhnliche Plastikflasche. Mit den exotisch klingenden Wörtern ist es genauso. Mein Freund Henry wohnt für ein paar Tage bei mir, weil …

  • 3 März

    Der Chef ist auf Termin

    Wer immerzu auf Arbeit ist, der muss auch mal auf Urlaub sein. Denn wer zu viel auf Achse war, ist irgendwann auf Kur. Und wer zu oft auf Droge war, ist irgendwann auf Entzug. Das ist nicht unbedingt auf Linie, und ist es überhaupt auf Deutsch? Vor einiger Zeit wandte …

Februar, 2010

  • 17 Februar

    Erwarten und Versprechen

    Frage einer Leserin aus Düsseldorf: Gerade habe ich in einer Fernsehsendung gehört, wie ein Studiogast gefragt wurde: „Was erwarten Sie sich von dieser Debatte?“ Ist das nicht irgendwie falsch? Kann man das so sagen? Heißt es nicht „Was erwarten Sie von dieser Debatte?“ Und wie ist die Antwort? „Ich erwarte …

  • 10 Februar

    Seid an Seit ins Getümmel

    Frage eines Lesers: Lieber Bastian Sick, ist es nicht „mein gutes öffentliches Recht“ als Gebührenzahler, das Programm in korrekter deutscher Rechtschreibung und Grammatik zu bekommen? Dass gelegentliche Fehler vorkommen, ist ja verzeihlich. Aber die „Brisant“-Sendung von heute (5. Februar) ist in dieser Hinsicht einfach nur ärgerlich. Da wird in einem …

Januar, 2010

  • 27 Januar

    Dem Kaiser seine neuen Kleider

    Der Genitiv ist ein schmückendes Accessoire, ein sprachlicher Luxus. Wirklich notwendig ist er nicht. Viele Menschen kommen ihr ganzes Leben ohne ihn zurecht. Vielleicht wird der Genitiv eines Tages komplett verschwunden sein. Dann wird man die Literatur neu bearbeiten müssen. Diese Geschichte liefert schon mal einen Vorgeschmack. In den vergangenen …

  • 6 Januar

    ICH HERZ LA

    Einige technische Neuerungen machen uns das Leben leichter. Andere bringen uns auf die Palme. So wie Pop-up-Werbungen, herrische Sprachbefehle der Navi-Tante und ungefragt eingeblendete Übersetzungen in Spielfilmen. Erst recht, wenn sie falsch sind. Da hat man sich nun monatelang eingeredet, dass wir die schlimmste Wirtschaftskrise seit 40 Jahren durchleiden, dann …

Dezember, 2009

  • 16 Dezember

    Tüten Suppe aus der Suppen Tüte

    Ist eine „Tomatencreme Suppe“ eine Suppe aus Tomatencreme? Und was verbirgt sich hinter der Aufschrift „Kartoffel Steinpilz-Creme Suppe“? Ein Drei-Gänge-Menü? Tütensuppen enthalten jede Menge Bindemittel, auf der Packung fehlt aber nicht selten die nötige Bindung. In der Zeit der christstollen- und lebkuchenüberfrachteten Adventskaffeekränze und der Weihnachtsfeiern mit Martinsgans-Gelage droht der …

Juni, 2009

  • 24 Juni

    Weil er mich sitzen hat lassen

    Dass Ihnen das Perfekt Probleme macht, habe ich natürlich kommen gesehen. Schließlich hab ich’s mir denken gekonnt. Aber Sie haben es ja unbedingt perfektionieren gemusst. Bleibt die Frage: Hätten Sie das nicht lieber geblieben gelassen gesollt? Wie viele andere Kinder auch war Felix am Ende des letzten Harry-Potter-Bandes sehr traurig, …