Freitag, 5. November 2021

Eine Laudatio auf Michael Kunze

P1040730.JPG_bpcUiMon_f.jpg

Am vergangenen Donnerstag wurde in Berlin im Rahmen einer festlichen Gala zum zweiten Mal der Musikautorenpreis der GEMA verliehen. Dabei wurde der großartige Textdichter Michael Kunze für sein Lebenswerk ausgezeichnet; und ich war sein Laudator. Zum ersten Mal in meinem Leben sollte ich auf einer Preisverleihung sprechen! Die Veranstaltung fand – wie schon im Jahr zuvor – im aberwitzig von Frank Gehry gestalteten Axicon-Gebäude am Pariser Platz statt. Durchs Programm führte – sehr routiniert und witzig – Dieter Moor. Michael Kunze wusste zwar, dass er den Preis für sein Lebenswerk erhalten würde, aber er ahnte nicht, dass ich sein Laudator sein würde. Zwar hatte er mich als Wunsch-Ehrenredner angegeben, aber von Seiten der GEMA hatte es zunächst geheißen, das ginge nicht, da der Bastian Sick kein GEMA-Mitglied sei. Michael Kunzes Ehefrau Roswitha hatte aber dafür gesorgt, dass dies doch möglich wurde, und es bis zuletzt vor ihrem Mann geheim gehalten. Ich war also an diesem Abend nicht nur Ehrenredner, sondern obendrein auch noch ein Überraschungsei. Und ich war selbst ein Geehrter, denn durch die Tatsache, dass Michael Kunze sich mich als Laudator gewünscht hatte, wurde mir an diesem Abend eine ganz besondere Auszeichnung zuteil.

Im Anschluss an die Preisverleihung haben wir es uns dann noch in der Lounge des Hotel Adlon gemütlich gemacht. Bei einem exzellenten Wein erzählte Michael Kunze mir von seiner jüngsten Musical-Idee, die allein schon durch sein schwärmerisches Reden und seine Begeisterung vor meinem geistigen Auge lebendige Gestalt annahm.


WEITERE IMPRESSIONEN IM FOTOALBUM

Die Laudatio zum Nachlesen

 

Lesen Sie auch:

Trauer um Jo Hielscher

Am Montag, den 4.11.2019, erlag mein geschätzter Kollege und Freund Jürgen »Jo« Hielscher im Alter …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.