Freitag, 27. August 2021

Tag Archiv: Anglizismen

November, 2006

  • 23 November

    Galerie/Gallery

    Wer in Deutschland eine „Gallery“ eröffnet, der spekuliert möglicherweise gezielt auf Kundschaft aus dem Ausland. Vielleicht aber hatte er auch einfach nur kein Wörterbuch zur Hand, um sich der deutschen Schreibweise des Wortes zu vergewissern. Die kommt unterm Strich zwar auf die gleiche Buchstabenzahl, sieht jedoch eine andere Verteilung vor: …

  • 23 November

    einmal mehr/wieder einmal

    Der häufig verwendete Ausdruck „einmal mehr“ ist ein Anglizismus, der auf einem Übersetzungsfehler beruht. „Mehr“ ist ein unzählbares Mengenwort („mehr Wasser“, „mehr Geld“), man kann es nicht mit der Zahl eins malnehmen. Das englische „once more“ muss auf Deutsch mit „wieder einmal“, „erneut“ oder „abermals“ wiedergegeben werden. Der Satz „Johannes …

  • 23 November

    Netz/Netzwerk

    Ein Netz ist ein Netz ist ein Netz. So ein Ding mit Knoten und Maschen eben, wie es die Fischer zum Fischen verwenden, wie es Artisten unterm Drahtseil aufspannen und wie es die Spinnen weben. Im übertragenen Sinne kann ein Netz noch sehr viel mehr bedeuten, zum Beispiel ein System …

  • 23 November

    Model/Modell

    Wenn ein Wort in zwei verschiedenen Schreibweisen existiert, dann denken die meisten Menschen, dass es einen Bedeutungsunterschied geben müsse. So wird heute gerne angenommen, dass „Model“ mit einem „l“ das Wort für Mannequin sei und „Modell“ mit Doppel-l etwas künstlich Geschaffenes. Ein Trugschluss. Claudia Schiffer ist ebenso ein Fotomodel wie …

  • 23 November

    zurückgehen/zurück gehen

    Zusammensetzungen mit „zurück“ werden grundsätzlich zusammengeschrieben: zurückblicken, zurückgehen, zurückkehren, zurückschlagen, vor etwas zurückschrecken, sich zurücksehnen, zurückspulen, zurückwerfen etc. All diese zusammengesetzten Verben haben nur einen Hauptton, nämlich auf der Silbe „rück“. Dies gilt auch für die Perfektformen: Du hast zurückgelächelt, er hat sich völlig zurückgezogen, das hat uns um Jahre …

Oktober, 2006

  • 31 Oktober

    Was meint eigentlich Halloween?

    Groß ist das Gejammer über Anglizismen. Wörter wie „Sale“, „Flatrate“ und „Coffee to go“ sind kaum noch aus unserer Sprache wegzudenken.  Es gibt aber noch ganz andere Anglizismen, solche, die man nicht auf den ersten Blick erkennt. Frühe Vögel zum Beispiel. Oder Dinge, die eine Meinung haben. Kürbisse mit Fratzen. …

  • 3 Oktober

    Wir sind die Bevölkerung!

    Manchmal geschieht es, dass Wörter, die jahrelang in aller Munde waren, aus der Mode geraten. Manche geraten sogar in Vergessenheit. Andere werden aus dem Wortschatz gestrichen, weil sie den Kriterien der „political correctness“ widersprechen. So wie das Wort „Negerkuss“. Den Traum aus Eiweißschaum und Schokoladenglasur darf man inzwischen nur noch …

September, 2006

  • 27 September

    Über das Intrigieren fremder Wörter

    In Gelsenkirchen gibt es nicht bloß Schalke, sondern auch ein Amphibientheater. So sagt meine Nachbarin Frau Jackmann, und die muss es wissen. Meine Bemühungen um die deutsche Sprache seien zwar ehrenvoll, sagt sie, aber letztlich doch eine Syphilisarbeit. „Konkurenz ist für uns ein Fremdwort“, steht im Schaufenster eines Berliner Textilgeschäfts …

August, 2005

  • 19 August

    Warum heißt der Samstag auch Sonnabend?

    Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonnabend und Sonntag – haben Sie mitgezählt? Dann dürften Sie auf acht Wochentage gekommen sein! Wer Deutsch als Fremdsprache lernt und die Wochentage durchnimmt, könnte glauben, in Deutschland habe die Woche einen Tag mehr. Der Zwiebelfisch erklärt, was es mit dem doppelten sechsten Tag …

  • 19 August

    E-Mail: Rechtschreibung und Zeichensetzung

    hallo ich wollte sie fragen ob es moeglich ist das sie mir sagen wo ich denn aku bestellen kann den sie auf ihre hompage zeigen und ob in dem preiss von 35 euros die versandtkosten bereit’s enthalten sind danke  Irgendein finsteres Wesen aus Mittelerde muss vor langer Zeit das Gerücht …