Samstag, 7. Dezember 2019
Home / Kolumnen / Fragen an den Zwiebelfisch / Beugt sich der Herr zum Herrn oder zum Herren?

Beugt sich der Herr zum Herrn oder zum Herren?

 

Frage einer Schülerin aus Buxtehude:

Als künftige Dame wüsste ich gern rechtzeitig, wie „der Herr“ korrekt gebeugt wird. Heißt es „des Herrn“ oder „des Herren“? Dient der Diener einem Herrn oder einem Herren? Erhebt sich der Sklave gegen seinen Herrn oder gegen seinen Herren? Oder spielt der Unterschied womöglich keine Rolle?

Antwort des Zwiebelfischs:

Der kleine Unterschied zwischen „Herrn“ und „Herren“ spielt eine große Rolle. Die Endung verrät, ob wir es mit einem Herrn oder mit mehreren Herren zu tun haben. Der Herr lässt sich in der Einzahl außer einem „n“ nichts anhängen:

Was wünscht der Herr? (Nominativ)

Dort steht das Gepäck des Herrn von Zimmer 307. (Genitiv)

Bitte geben Sie dem Herrn diesen Brief von mir. (Dativ)

Fragen Sie den Herrn dort drüben! (Akkusativ)

Die Formen auf -en markieren die Mehrzahl:

Was wünschen die Herren? (Nominativ)

Dort steht das Gepäck der Herren von Zimmer 307. (Genitiv)

Bitte geben Sie den Herren diesen Brief von mir. (Dativ)

Fragen Sie die Herren dort drüben! (Akkusativ)

Der Herr stellt innerhalb seiner Deklinationsgruppe eine Ausnahme dar, denn andere Wörter wie der Bär oder der Graf, die zur selben Gruppe gehören, weisen im Genitiv, Dativ und Akkusativ keinen Unterschied zwischen Singular und Plural auf.

Mit Ausnahme der direkten Anrede, bei der „Herr“ immer im Nominativ steht („Schön, Sie zu sehen, Herr Kaiser!“), wird das „Herr“ vor Namen und Titeln immer gebeugt:

Sie sitzen auf Herrn Künneckes Platz! (Genitiv)

Der Hund gehört Herrn Wagner. (Dativ)

Wir warten auf Herrn Forster. (Akkusativ)

Kennen Sie Herrn Dr. Metzler? (Akkusativ)

Auch ist es nach wie vor üblich, auf Briefen den Adressaten zu beugen:

Herrn Konrad Meier
Fasanenstieg 14
22301 Hamburg

Man kann das „Herrn“ auch weglassen, aber wenn man es schreibt, muss man es beugen. „Herr Konrad Meier“ als Adressangabe auf einem Brief gilt als unkorrekt.

(c) Bastian Sick 2005


Diese Kolumne ist auch in Bastian Sicks Buch „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, Folge 2“ erschienen.

Lesen Sie auch:

Wie lautet die Einzahl von Geschwister?

Frage einer Leserin: Sehr geehrter Herr Sick, ich habe sechs Brüder, und es ist schon …

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Schreibt man Herren oder Herrn im Plural?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *