Montag, 14. Juni 2021

Dezember, 2003

  • 17 Dezember

    Fliehen und flüchten

    Frage an den Zwiebelfisch: Lieber Zwiebelfisch, niemand, den ich bisher fragte, konnte mir den Unterschied zwischen „fliehen“ und „flüchten“ erklären, so es denn einen gibt. Meine Erklärungsversuche nach dem Motto „von einem Ort weg“ oder „zu einem Ort hin“ wurden jeweils durch Gegenbeispiele entkräftet. Ich hoffe, Sie flüchten sich nicht in irgendwelche …

  • 17 Dezember

    Heißt es „im Irak“ oder „in Irak“?

    Frage an den Zwiebelfisch: Seit Wochen wird immer öfter „in Irak“ geschrieben. Das klingt unschön und ist alarmierend. Schließlich bin ich im Breisgau aufgewachsen und muss auch hier inzwischen manchmal „in Breisgau“ lesen. Bisher habe ich keine Seite gefunden, die den korrekten Sprachgebrauch für bestimmte Länder- und Regionennamen darstellt. Vielleicht können Sie …

  • 17 Dezember

    Wie die Faust aufs Auge

    Frage an den Zwiebelfisch: Lieber Zwiebelfisch, ich bin sicher, dass Sie mir helfen können, die Bedeutung einer Redensart zu klären, die ich seit meiner Kindheit verwende: Das passt „wie die Faust aufs Auge“ wurde in meiner Familie immer für Dinge verwendet, die überhaupt nicht zueinander passen, wie zum Beispiel zwei …

  • 17 Dezember

    Aufgespießt: Lauter kleine Zwiebelfischchen (14)

    Verdi ist wütend, weil ein Kinobetreiber in Hannover seinen Mitarbeitern nur noch knapp 1000 Euro pro Stunde zahlen will. Ein türkischer Fußballspieler macht aus zwei Toren drei, und n-tv beklagt ein gar grausames und kaltherziges Gerichtsurteil für zwei bedauernswerte Mörder. [WEITERLESEN]

  • 10 Dezember

    Trügerischer Anschein des Scheinbaren

    Morgens um sieben ist die Welt anscheinend noch in Ordnung. Oder ist sie es nur scheinbar? Allem Anschein nach ist der unscheinbare Unterschied zwischen scheinbar und anscheinend nicht hinlänglich bekannt. Dabei verbirgt sich hinter dem anscheinend Ähnlichen nur scheinbar Gleiches. Morgens um kurz nach sieben springt der Radiowecker an, und …

  • 3 Dezember

    Aufgespießt: Lauter kleine Zwiebelfischchen (13)

    Da hatte Deutschland mal wieder die Nase vorn: Wie der „Stern“ jetzt enthüllt, wurden bereits im Jahre 1966 Lesben-Ehen geschlossen! Die USA haben ihren Feinden den heiligen Krieg erklärt und entsenden jetzt Marien-Einheiten in den Irak. Und für ein Abo der „Welt“ gibt’s ein tolles Lampe dazu! [WEITERLESEN]

November, 2003

  • 26 November

    Das Elend mit dem Binde-Strich

    „Herr Doktor, mir geht es gar nicht gut“, jammerte das Strich-Männchen. „Ich habe Verdauungs-Probleme, Magen-Schmerzen und Kopf-Weh. Hinzu kommen Vitamin-Mangel, Schlaf-Defizit und Arbeits-Stress.“ Der Arzt nickte mitleidig und notierte dann: „Schwerer Fall von Koppelitis!“ Eines der besonderen Merkmale der deutschen Sprache ist die Befähigung, durch Zusammensetzung von Wörtern neue Begriffe …

  • 26 November

    Binde-Strich: Post an den Zwiebel-Fisch

    „Lieber Zwiebelfisch, das Gebindestrichel ist schlimmer als Pest und Kohlära!“ Lesen Sie hier eine Auswahl der Leserzuschriften zum „Zwiebelfisch“-Artikel über das Elend mit dem Binde-Strich. Lieber Zwiebel-Fisch, das Problem mit den Bindestrichen, Zusammen- oder Auseinanderschreibungen ist wirklich ein kompliziertes. Der am Ende Ihres Artikels eingeführte Nachsatz, dass Anglizismen das Problem …

  • 26 November

    Aufgespießt: Lauter kleine Zwiebelfischchen (12)

    Der „Zwiebelfisch“ hat jetzt herausgefunden, weshalb Bertolt Brecht nie den Literaturnobelpreis bekam: Der für den Preis nominierte „Berthold Brecht“ konnte nie gefunden werden. Auf focus-online sucht man noch heute nach ihm. Andere Medien üben sich derweil im Kopfrechnen – und kommen zu erstaunlichen Ergebnissen. [WEITERLESEN]

  • 13 November

    First Lady: Post an den Zwiebelfisch

    „Lieber Zwiebelfisch, das Dilemma mit der Gattin ist halb so schlimm. Echte sprachliche Probleme bekommen wir, wenn ein Präsident einen eingetragenen Lebenspartner hat. Ist das der First Friend?“ Lesen Sie hier eine Auswahl der Leserzuschriften zum „Zwiebelfisch“-Artikel über den Kampf um den Titel der First Lady. Wenn ich die protokollarische …