Samstag, 19. September 2020
Home / Kolumnen / Fragen an den Zwiebelfisch / Liebe Verwandte oder liebe Verwandten?

Liebe Verwandte oder liebe Verwandten?

Frage eines Lesers: Immer wieder zu den Festtagen kursieren familiäre Rundbriefe, die nicht selten mit der Anrede „Liebe Freunde und Verwandten“ beginnen. Meinem Gefühl nach müsste es korrekterweise „Liebe Freunde und Verwandte“ heißen. Liege ich richtig? Ich erwarte gespannt Ihre Antwort und grüße recht herzlich!

Antwort des Zwiebelfischs: Ihr Gefühl täuscht Sie nicht – der Nominativ des unbestimmten Substantivs „Verwandte“ lautet „Verwandte“. Da in der Anrede stets der Nominativ gebraucht wird, heißt es folglich „Liebe Verwandte“.

Der Nominativ des bestimmten Substantivs lautet hingegen „die Verwandten“, man grüßt oder begrüßt daher „die lieben Verwandten“. Mit den Verwandten verhält es sich genau wie mit den Deutschen, auch sie sind aus einem Adjektiv hervorgegangen und haben daher zwei unterschiedliche Formen. Es kommt eben darauf an, ob ihnen ein bestimmter Artikel („die“) vorausgeht oder nicht.

(c) Bastian Sick 2005


Diese Kolumne ist auch in Bastian Sicks Buch „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod, Folge 2“ erschienen.

Lesen Sie auch:

Woher kommt das „d“ in „morgendlich“?

Eine Leserin aus München fragte sich, warum es „morgendlich” mit „d“ heißt. Bei „abendlich“ sei …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *