Donnerstag, 24. November 2022

Bastian Sick

Bastian Sick ist Schriftsteller und Journalist.

Februar, 2016

  • 16 Februar

    Herbst oder Leben!

    Der Herbst ist dem Kaninchen sein Tod! Verkaufsangebot aus Weertzen (Niedersachsen), eingeschickt von Uschi J. Gerdes. Inzwischen, so schrieb die Einsenderin, stehe dort ein Schild mit Aufschrift: „Kaninchen für Ostern oder lebend“. Wenn das der Osterhase liest! Zum nächsten Fundstück

  • 4 Februar

    Alles für den guten Zweck

    Zum nächsten Fundstück

  • 2 Februar

    Ist man auf oder nach etwas verrückt?

    Frage eines Textdichters aus Schönebeck (Sachsen-Anhalt): Sehr geehrter Herr Sick, ich schreibe Liedertexte (Schlager und volkstümlicher Schlager) und arbeite gerade an einer Produktion mit dem Titel „Verrückt auf gute Laune“. So habe ich es formuliert. Der Produzent fragt jetzt nach, ob es nicht richtigerweise „nach guter Laune“ heißen müsse. Können …

  • 1 Februar

    01.02.2016, Magazin Lübecker Bucht

    Im Gespräch mit Bastian Sick Ansicht in der Druckversion oder in der Internet-Version.

Januar, 2016

  • 1 Januar

    Frühes Grau

    Die populäre Teesorte für alle Frühaufsteher; denn wie heißt es so schön: Das frühe Grau fängt den Wurm (oder wenigstens die Berga-Motte). Angebot eines Real-Markts in Karlsruhe-Bulach, fotografiert von Margrit Kühn, Karlsruhe Zum nächsten Fundstück Weitere Fundstücke von Margrit Kühn: Bettpflanzen Clio’chen Nikolaus befördert Delfine lernen sich selbst das Laufen …

Dezember, 2015

  • 28 Dezember

    North by Northwest

    Sehr geehrter Herr Sick, lieber „Zwiebelfisch“, momentan schmökere ich in Band 6 Ihrer „Dativ/Genitiv“-Reihe und bedaure zutiefst, dass damit die Hexalogie beendet ist. Sicher werden Sie es mir nicht verübeln, wenn ich Sie auf einen kleinen Lapsus aufmerksam mache. Sie bezeichnen auf S. 105 den Titel des Hitchcock-Films „North by …

  • 27 Dezember

    Weihnachtsmann, warum hast du so lange Ohren?

    Ja, liebe Kinder, jetzt müsst ihr tapfer sein: Den Weihnachtsmann gibt es gar nicht! Die Geschenke bringt alle der Osterhase. Angebot eines Einzelhändlers in Bad Homburg, fotografiert von Antje Kinkel aus Oberursel Zum nächsten Fundstück

  • 11 Dezember

    Ich beiße nicht, ich belle nicht …

    Soeben erschien das Interview, das ich kürzlich für den Blog „Sprachalltag“ gegeben habe.

  • 10 Dezember

    Und rufen Sie außerdem den Rechtschreib-Dok!

    Bleibt zu hoffen, dass dieser Dienstleister wenigstens bei allem anderen weiß, was er tut. Werbung an einem Laternenpfahl in der Karlsruher Kaiserstraße, fotografiert von Matthias Mack aus Karlsruhe. Zum nächsten Fundstück

  • 7 Dezember

    Von sich und Ihnen

    »Erleben Sie Weltklassemusik live bei Ihnen zuhause!« heißt es in einer Internetwerbung eines bekannten deutschen Geldinstituts. Eine solche Grammatik schafft alles und jeden, nur kein Vertrauen. Höchste Zeit, ein paar Dinge über den Gebrauch des Reflexivpronomens klarzustellen. Es führt in unserer Sprache ein eher unscheinbares Dasein und ist doch von …