Sonntag, 29. August 2021

Leserpost

Mai, 2013

  • 7 Mai

    Als oder wie?

    Sehr geehrter Herr Sick! Eine Anmerkung zu Ihrem Werk „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod – Folge 4“ liegt mir am Herzen: Auf Seite 174 steht im unteren Abschnitt der Satz: „Und nie werde ich’s vergessen, wie wir im Aufzug der Universität standen und sich ein Student mit einer brennende Zigarette …

April, 2013

  • 22 April

    Wortaufreger

    Hallo, guten Tag, Herr Sick! Ihre Kolumme „Zwiebelfisch“ ist immer wieder herzerfrischend zu lesen. Für den Irrgarten aus der deutschen Sprache habe ich noch drei Wörter/Redewendungen, die für meine Freundin und mich regelmäßig ?unherzerfrischend? sind: – Eigentlich (geht es mir gut) … entweder mir geht es gut oder nicht! – …

  • 17 April

    Ver-liked?

    Zur Liste der „ver-“ Wörter: Letztens hatte meine Facebook-Seite die 200-„Gefällt mir“-Marke erreicht. Schnell bedankte ich mich mit einem 200-Danke-Foto. Beim nächsten Aufruf standen da plötzlich nur noch 199 „Gefällt mir“. Meine erste Erklärung war: „Da hat sich wohl jemand verliked.“ (Sieht ja richtig blöd aus, mit deutscher Vorsilbe und englischer …

  • 12 April

    Von Fußballfeldern und Schwimmbecken

    Hallo Herr Sick! In letzter Zeit häufen sich die Fälle, in denen Nachrichtenredakteure (in Zeitung und Fernsehen gleichermaßen) dem Publikum klarzumachen versuchen, wie groß eine von der Meldung betroffene Fläche ist, sei es die eines Waldbrandes, einer maritimen Ölverseuchung, des menschlichen Lungengewebes oder die Riechfläche eines Hundes (E. v. Hirschhausen …

  • 9 April

    Im Handel erhältlich oder direkt bestellen?

    Lieber Herr Sick, gerade habe ich mit Genuss Ihren jüngsten (vierten) „Genitiv“-Band ausgelesen und bin auf den letzten Seiten auf eine kleine sprachliche Ungenauigkeit gestoßen: In der Anzeige für Ihr Spiel heißt es: „Jetzt im Handel erhältlich oder direkt bestellen.“ Müsste es nicht korrekterweise heißen: „Jetzt im Handel erhältlich oder direkt …

  • 8 April

    Von Bürger/innen und Verbraucher/innen

    Lieber Bastian Sick! Ich habe seinerzeit Ihr Buch vom „Dativ“ sehr amüsiert gelesen. Ich selbst sehe auch die Notwendigkeit, auf sprachliche Verfehlungen immer wieder aufmerksam zu machen. Neben der falschen Anwendung des Genitivs sollte ebenfalls die übertriebene Feminisierung der Sprache kritisiert werden. Erst kürzlich musste ich Folgendes lesen: „Ein/e professionelle/r …

Februar, 2013

  • 28 Februar

    Anmerkung zur „Nagelprobe“

    Sehr geehrter Herr Sick! Beim Blättern in Ihren ausgezeichneten Artikeln und Antworten auf Leserfragen bin ich auf Ihre Antwort zur Nagelprobe gestoßen. Sie erwähnen da die Praxis des umgedrehten Humpens. Meines Wissens stammt der Begriff allerdings aus der Sprache der Messerschleifer. Ein gut geschliffenes Rasiermesser (das gilt auch für andere, dünn …

  • 20 Februar

    „Entig“ gibt’s!

    Ich beziehe mich auf das Kapitel „Manche mögen’s apfelig“. Darin wird unter anderem das Wort „entig“ erwähnt, das Ihnen noch nicht untergekommen sei. Mir ist dieses Wort sehr gut bekannt. Kurz zur Erläuterung: Es gibt die Abkürzung NT, welche für „neurologisch typisch“ oder auch „neurotypisch“ steht. Verwendet wird der Begriff …

November, 2012

  • 21 November

    Lieber „Es tut mir leid“ als „Entschuldigung“

    Wie schreibe ich richtig: „Lieber Herr Sick“ ist zu persönlich. „Sehr geehrter …“ ist zwar korrekt, geht mir aber schwer über die Tasten, weil ich Sie zu wenig kenne, um Sie zu ehren. Mit „Hallo …“ und „Guten Tag …“ beginnen immer häufiger schriftliche Anreden, sie gefallen mir aber auch …

September, 2012

  • 13 September

    Ein Satz mit „der, die, das“

    Guten Tag, bei der Suche nach einem Satz, der mit „Der die das“ anfängt, bastelten meine Tochter Cassandra und ich zunächst Der   die      das      lose rieselnde Salz    auffangende Tasse kaputtschlagende Hammer gehörte nicht mir. Wir haben gleich festgestellt, dass das Muster sich endlos erweitern läßt, …