Mittwoch, 28. Juli 2021

Tag Archiv: Irrealis

Februar, 2015

  • 17 Februar

    Ode an den Konjunktiv

    Auszug aus dem Programm „Füllen Sie sich wie zu Hause“, Mitschnitt aus dem Saalbau Luisengarten in Würzburg vom 15.11.2014 © Bastian Sick Zum Mitlesen: Ode an den Konjunktiv 

  • 3 Februar

    Einmal drin, alles hin

    Auszug aus dem Programm „Füllen Sie sich wie zu Hause“, Mitschnitt aus dem Saalbau Luisengarten in Würzburg vom 15.11.2014 © Bastian Sick

November, 2013

  • 25 November

    Todesmutige Wortspiele

    [Aufs Bild klicken zum Vergrößern] Eingeschickt von Caren Neba, gefunden in „Die Rundschau“ Zum nächsten Fundstück

  • 21 November

    Schwanger dank Twitter

    Gesehen auf general-anzeiger-bonn.de, eingeschickt von Andrea Reinartz Zum nächsten Fundstück

  • 16 November

    Unerfülltes Futur II

    Ein Leser stellt die Frage, ob es richtig sei, zu behaupten, Willy Brandt wäre am 18. Dezember 100 Jahre alt geworden. Denn der 18. Dezember sei ja noch nicht vorbei, der komme erst noch. Grund genug für den Zwiebelfisch, sich ein paar Gedanken über unerfüllbare Möglichkeiten in der vollendeten Zukunft zu machen. …

September, 2013

  • 12 September

    Sei oder wäre?

    Ein Leser stellt die Frage, ob Sätze wie „Er dachte, es sei falsch“ und „Er glaubte, es sei genug“ nicht falsch seien (oder wären), da es in solchen Fällen doch „wären“ heißen müsse, vor allem, wenn solche Annahmen sich als falsch erwiesen, also irreal seien. Der Zwiebelfisch macht sich ein …

Januar, 2012

  • 23 Januar

    Wie schön es ist mit Konjunktiv

    Auf sprachlich schöne Weise sagte Harriet Heise im Schleswig-Holstein-Magazin vom 21.1.2012 über die Kunst des Buchbindens, wie schade es doch wäre, „wenn dieses Handwerk ausstürbe“ – und beweist damit, wie lebendig der Konjunktiv ist. Den Genitiv beherrscht sie übrigens auch: „Gerade auf Reisen sieht man immer mehr Menschen, die statt …