Mittwoch, 25. Januar 2023

Archiv 2021

August, 2021

  • 19 August

    »Wie gut ist Ihr Deutsch? 3«

    Dem großen Test sein dritter Teil Was ist eine Kaltmamsell? Ist der Feinschmecker ein Gourmand, ein Gourmet, ein Bonvivant oder ein Sommelier? Wie nennen die Berliner den Berliner? Und wer war eigentlich die ursprüngliche treulose Tomate? Zum dritten Mal lädt Bestsellerautor Bastian Sick zum großen Deutschtest, und wieder wartet er …

Juli, 2021

  • 26 Juli

    Das Verschwinden des Genitiv-s

    Eine Freundin hat zum Geburtstag ein Kochbuch bekommen mit dem Titel „Die Küche des Orient“. Verwundert fragte sie mich, ob es nicht „des Orients“ heißen müsse. „Das ist doch ein weiterer Beleg für das Verschwinden deines geliebten Genitivs!“ Ich beruhigte sie: Bei männlichen und sächlichen Namen, die im Genitiv stehen, …

März, 2021

  • 15 März

    Zur Sorge berechtigt

    Dieser Text berechtigt zu einiger Sorge. Bis »Geduld und Verständnis« konnte man ihm noch folgen, dann geriet er zwischen Groß- und Kleinschreibung und zwischen Singular und Plural völlig außer Kontrolle. An der Stelle, an der meine Kinder irgendeiner fremden Person im Eingangsbereich anvertraut werden sollten, war es mit meiner Geduld …

Februar, 2021

  • 24 Februar

    Und ewig schuften die Erben

    Sigrid war zutiefst enttäuscht: Statt Geld oder Immobilien hatte Sie von Ihrem Vater nur jede Menge Arbeit geerbt. Zum Glück fand sie eine Firma, die ihr bei der Beseitigung helfen konnte. Baustelle Darwinstraße in Berlin-Charlottenburg, fotografiert von Dagmar Schmauks Zum nächsten Fundstück: Rutschgefahr!

Januar, 2021

  • 20 Januar

    Pellen oder schälen?

    Frage eines Lesers aus Wasserburg (Bayern): Meine Frau und ich haben ein sprachliches Problem. Es geht um pellen oder schälen. Meine Frau, eine echte Schwäbin, schält Bananen und Eier. Ich als Norddeutscher pelle Eier und Bananen. Wie lautet die Regel hierzu? Wir würden das gerne erklärt bekommen. Antwort des Zwiebelfischs: …

  • 10 Januar

    Frohes (N/n)eues Jahr!

    Da wir bereits mitten im Januar sind, mag es vielleicht zu spät sein, Ihnen allen ein frohes neues Jahr zu wünschen. Lassen Sie mich dennoch ein paar Worte über das neue Jahr verlieren, genauer gesagt über das Wort »neue« im »frohen neuen Jahr«. Das konnte man nämlich bis vor ein …

  • 7 Januar

    Rutschgefahr!

    Gut ins neue Jahr gerutscht? Dann aber bestimmt nicht auf dieser Rutsche, die war nämlich wegen Rutschgefahr unrutschbar. Gesehen in Koserow auf Usedom, fotografiert von Anja Blank Zum nächsten Fundstück: Öffnung in Corona‘s Zeiten