Dienstag, 24. Januar 2023

Fundstücke

Januar, 2011

  • 10 Januar

    Schweizer Qualität

    Die Deutschen haben einen neuen Dioxinskandal. Darüber können die Schweizer nur lachen. Ihr Rindfleisch ist 1A! Fotografiert in einem Bergrestaurant im Schweizer Skigebiet Pisch, eingeschickt von Andreas Sindlinger, Weinheim

  • 9 Januar

    Nicht schön, aber selten

    Von der Webseite www.deraktionaer.de

  • 6 Januar

    Ährenwerte Kunst

    Die Initiative des Vereins „Arbeitslose Künstler e.V.“ wurde von den Landwirten begeistert aufgenommen. Jetzt hängen in jeder Bauernstube Bilder von wogendem Weizen und reifendem Roggen. Gefunden in „Denn’s Biomarkt“, eingeschickt von Matthias Fragata, Ingelheim

  • 6 Januar

    Befehlen will gelernt sein!

    Nicht jeder beherrscht den Imperativ. Aber wenn schon falsch, dann wenigstens mit Apostroph. (Mehr dazu in der Kolumne Fress oder sterbe!) Straßenwerbung einer Spielhalle in Hannover, eingeschickt von Illo Subat, Hannover

  • 6 Januar

    Mehr wie Tamine!

    Die Behauptung, Vitamin C fördere die Sprachkompetenz, konnte inzwischen überzeugend widerlegt werden. Paprikaverpackung, gekauft bei Netto in Hannover, entdeckt von Illo Subat, Hannover

  • 5 Januar

    Kaum zu verstehen!

    Wenn Sie Mordsee verstehen, liegt’s am Nuscheln! Gefunden in einem Online-Restaurantführer für Kiel, eingeschickt von Arne Spiffyman

Dezember, 2010

  • 29 Dezember

    An der Hobbytheke

    Klarer Fall: Das Buddelschiff-Bauen ist wieder stark im Kommen. Aus einem Real-Markt in Karlsruhe, eingeschickt von Julian Finn

  • 29 Dezember

    Altkanzler Münte

    Da könnten Kohl und Schmidt noch mal neidisch werden: Müntefering wird von der Presse als ehemaliger Altkanzler gewürdigt. Dass Münte Altkanzler gewesen sein soll, hat niemand gewusst. Man hat ja kaum mitbekommen, dass er Vizekanzler war. Nun scheint er in die Politik zurückgekehrt zu sein, denn „Alt“ plus „Ex“ ist …

  • 29 Dezember

    Unzumutbar

    Die Reinlichkeit der Schwaben war für das Toilettenpersonal unzumutbar geworden. „Die machen uns noch arbeitslos!“, klagte Klothilde W., 47. Auch Touristen haben sich schon beschwert, dass sie überhaupt nichts riechen würden. Aushang in der Uni Stuttgart, eingeschickt von Sascha Rehm

  • 27 Dezember

    Gennen Sie Düringen?

    Die Frankfurter sind sich selbst Würstchen genug, was also schert sie da die Schreibweise anderer? Entdeckt bei einem Metzger in der Kleinmarkthalle in Frankfurt, eingeschickt von Udo Kern, Frankfurt am Main