Montag, 14. Juni 2021

Und woher kommt das sechste Ei?

Entweder kommt das sechste Ei aus einem anderen Land (wobei nicht klar ist, welches der sechs Eier und welches andere Land es sein sollte), oder die Schweizer zählen anders.

Schweizer Eierverpackung, entdeckt von Ole Grupp

Zum nächsten Fundstück: Wo das Wildbret feiert

Lesen Sie auch:

Öffnung in Corona’s Zeiten

Experten warnen, dass durch Corona viele andere Krankheiten in den Hintergrund gedrängt würden. So würde …

3 Kommentare

  1. Avatar

    Vielleicht zählt und denkt der eidgenössische Schweizer einfach mathematisch logischer, als wir. Bei ihm fängt der berühmte Zahlenstrahl einfach bei Null an (das Ei ganz oben), wohl auch als Hommage an ihren berühmten Leonhard EULER (der mit der Zahlentheorie) und schließlich auch wegen ihrem Heinz RUTISHAUSER, Pionier der modernen numerischen Mathematik – wie jedermann weiß. Somit ist der Abstand 0…5 sechs Elemente, Leute!

    Isch doch guet, das! Hä oddr?

  2. Avatar
    Jürgen Wachsmuth

    Hieß es nicht mal „Nimm ein Ei mehr!“ ?

  3. Avatar
    Karl Mayd-Robbe

    Wer sich mit Hühnerhaltung auskennt, weiß genau, dass man im Nest immer ein Gipsei zurück lassen muss, um die Hennen zu beruhigen. Offensichtlich ist dieses der Vollständigkeit wegen hier von einem übereifrigen Mitarbeiter mit eingepackt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.