Dienstag, 27. Juni 2017
Home / Kolumnen / Abc / hundertundein / hunderteins

hundertundein / hunderteins

101Dalmatiner_532_5ntLgs5i_f.jpg

„Hundertundein Dalmatiner“ lautet der Titel eines berühmten Zeichentrickfilms von Walt Disney, nicht „Hunderteins Dalmatiner“, wie oft vermutet wird, weil die Zahl im Filmtitel nicht ausgeschrieben, sondern mit Ziffern wiedergegeben wird. Auf dem Umschlag der Buchvorlage kann man sie noch ausgeschrieben lesen: Die deutsche Übersetzung des Romans  „The Hundred and One Dalmatians, or the Great Dog Robbery“ von Dodie Smith erschien 1958 unter dem Titel „Hundertundein Dalmatiner“ im Süddeutschen Verlag.

Hundertundein_Dalmatiner_bearbeitet

Das „und“ kann getrost wegfallen: „Hundertein“ ist ebenso korrekt wie „hundertundein“. Doch zwischen dem Zahlwort „hundertein“ und dem Zählwort „hunderteins“ besteht ein nicht unerheblicher Unterschied. Er ist genauso groß wie zwischen „ein“ und „eins“: „Hunderteins Dalmatiner“ sind im Hunderterbereich das, was im Einerbereich „eins Dalmatiner“ oder „eins Hund“ wären – nämlich unkorrektes Deutsch.

Lesen Sie auch:

scharen/scharren

„RP online“ vom 11.04.2014, eingeschickt von G. Teutsch, München„Scharen“ und „scharren“ sind zwei unterschiedliche Verben mit …

Ein Kommentar

  1. Das ist einzusehen. Es heißt ja auch „Geschichten aus tausendundeiner Nacht“, nicht aus „tausendundeins Nacht“.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *