Dienstag, 27. Juni 2017
Home / Kolumnen / Abc / Inspektor/Inspekteur

Inspektor/Inspekteur

Die Franzosen lieben unseren „inspecteur Derrick“, auch wenn er sich mittlerweile zur Ruhe gesetzt hat. Bei uns wurde er freilich „Inspektor“ genannt, denn so lautet die deutsche Bezeichnung für einen „Verwaltungsbeamten auf der ersten Stufe des gehobenen Dienstes“. Dies gilt nicht nur für die Polizei; Inspektoren findet man auch in anderen Bereichen der Verwaltung, zum Beispiel in Baubehörden, da gibt es Bauinspektoren. Früher gab es auch Postinspektoren und Verkehrsinspektoren. Mancher Fürst leistete sich gar einen Orgelinspektor. Besonders reich an Inspektoren ist auch heute noch die Schweiz.

Einen „Inspekteur“ gibt es im Deutschen gleichwohl. So werden bei der Bundeswehr die Leiter der Führungsstäbe der Teilstreitkräfte Heer, Luftwaffe und Marine und der Leiter des Sanitätswesens genannt. An oberster Stelle steht der Generalinspekteur der Bundeswehr.

Verunsicherung herrscht immer wieder hinsichtlich der Frage, ob die Waffenkontrolleure der Uno nun Inspektoren oder Inspekteure seien. Da der aus dem Französischen kommende Ausdruck „Inspekteur“ im Deutschen aber nur für die ranghöchsten Soldaten der Bundeswehr verwendet wird, werden die Uno-Kontrolleure richtigerweise Inspektoren genannt.

Wer übrigens im Internet nach „Derrick“-Bildern sucht und dabei auf lauter Aufnahmen von Bohrtürmen stößt, der braucht sich nicht zu wundern – „derrick“ ist das englische und französische Wort für Bohrturm. 

Lesen Sie auch:

nackt / nackend / nackert / nackig

Wenn es um den entkleideten Körper geht, zeigt sich unsere Sprache besonders vielseitig. Dem Sprachstandard …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *