Donnerstag, 21. Oktober 2021

Dicke Brüder Grimm

Grimm_i4YVp5l0_f.jpg

Heute bekam ich einen sehr netten Brief von einer Familie Metzger aus Obersulm. Darin wurde mir unter anderem berichtet, dass der älteste Sohn sich die Märchensammler Grimm immer als korpulente Männer vorgestellt habe, denn er dachte, sie hießen „Dicke Brüder Grimm“. Dass es zu einem solchen Missverständnis kommen konnte, liegt möglicherweise am südfränkischen Dialekt. Vielleicht aber auch an der ausgeprägten Fantasie des Jungen. Als Kind reimt man sich Wörter und ihre Bedeutung mit oft verblüffenden Resultaten zusammen. 

Zum Thema „Verhörer“ weiß jeder etwas beizutragen. Viele können davon sogar ein Lied singen. Die lustigsten Verhörer in Liedertexten hat Axel Hacke unter dem Titel „Der weiße Neger Wumbaba“ zusammengetragen. Eine weitere Sammlung mit Verhörern aus dem österreichischen Sprachraum stammt von Roman Kellner und heißt „Von Eisbärsalat bis Knöchelverzeichnis“. 

Bestimmt haben auch Sie etwas zu erzählen. Dann schreiben Sie es mir!

Die schönsten Einsendungen können Sie hier nachlesen: Von glassichtiger Folie und gerngehabten Knödeln

(c) Bastian Sick 2012


Zum Thema: Der mit dem Maul wirft

Lesen Sie auch:

Im Zweifelsfall für den Präsidenten

„Schon gehört? Wir haben einen neuen Präsident!“, ruft mir meine Nachbarin Frau Jackmann freudig im …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.