Freitag, 5. November 2021

Ergötzliche Voreinschlaflesestunde

Lieber Herr Sick! Eben „musste“ ich Band 5 vom Dativ erwerben, realisierte dabei, dass ich offenbar Band 4 (noch) übersehen hatte, und ich ergötze mich täglich bzw. allabendlich bei meiner Voreinschlaflesestunde (ist das wohl ein dudenkonformes Wort? Mühe habe ich mir jedenfalls gegeben).

Besonders danken muss ich Ihnen für das wunderbare Kapitel über die „ver“-Verben: so etwas Schönes! Obwohl ich (vor mittleren Ewigkeiten) mal Germanistik studiert hatte: die „Breitbandwirkung“ der netten Vorsilbe hatte sich mir noch nie so umfassend dargestellt.

„Fahren Sie fort im löblichen Werke“ und seien Sie herzlich gegrüsst.

Ihr Jürg Ewald

Dr. Jürg Ewald, Arboldswil (Schweiz)


Zur Kolumne über die ?ver?-Wörter: Verehren, verachten, vergönnen, verzeih?n

Lesen Sie auch:

Die Sache mit dem Bindestrich

Ein Schüler aus Hamm hat eine Frage zur Schreibweise von Zusammensetzungen mit Eigennamen. Eigentlich ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.