Donnerstag, 23. März 2017
Home / Kolumnen / Abc / drängen/dringen

drängen/dringen

Das Verb drängen wird regelmäßig gebeugt: drängen, drängte, gedrängt, ebenso: aufdrängen und auf etwas drängen.

  • Die Zeit drängt.
  • Er drängte sie, zum Ende zu kommen.
  • Der Vertreter hatte ihr das Abonnement regelrecht aufgedrängt.
  • Sie drängte auf die Entlassung des Chauffeurs.

Das Verb dringen wird unregelmäßig gebeugt: dringen, drang, gedrungen.

  • Das Wasser dringt durch alle Ritzen.
  • Ihr Hilferuf drang bis ins Nachbarhaus.
  • Amors Pfeil war ihm tief ins Herz gedrungen. 

Lesen Sie auch:

nackt / nackend / nackert / nackig

Wenn es um den entkleideten Körper geht, zeigt sich unsere Sprache besonders vielseitig. Dem Sprachstandard …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *