Samstag, 7. Oktober 2023

Bastian Sick

Bastian Sick ist Schriftsteller und Journalist.

Juli, 2013

  • 23 Juli

    Sommerbilder

    (c) David Carreño Hansen

  • 23 Juli

    Der Grampf mit den Gonsonanden

    Für die Berechnung von Dreiecken und Kreisen stehen uns Formeln wie a² + b² = c² und A = π r² zur Verfügung. Auch bei der Erklärung der Sprache kommen hilfreiche Formeln zum Einsatz. Die sind zum Glück nicht ganz so kompliziert. Für die Berechnung des mittel- und oberdeutschen Sprachraums gilt k = g, t = d …

  • 22 Juli

    Erinnerungen an Schulzeiten im Schulteil der ZEIT

    Foto: Fünfklässler Bastian 1975, umrahmt von Eltern, Schwestern, Großtante und Großmutter Unter der Überschrift „Sie haben es mir beigebracht“ erinnern sich u. a. Ferdinand von Schirach, Iris Berben, Cem Özdemir und Doris Dörrie an Lehrer, die sie in ihrer Schulzeit geprägt haben. Auch ich wurde befragt und erzählte von einem Erlebnis …

  • 22 Juli

    22.07.2013, Hannoversche Allgemeine

    Richtige Worte – richtige Bilder Bastian Sick lehrte im Rahmen der Celler Schule Lied- und Comedytexter.

  • 22 Juli

    Du hast den Farbfilm vergessen

    Zum nächsten Fundstück

  • 21 Juli

    Unter aller Sau

    Gesehen auf Amazon.de, eingeschickt von Alexandra Küst Zum nächsten Fundstück

  • 20 Juli

    Märchenhaft

    Anja Merbach schreibt: Hallo, Herr Sick! Ich brauche dringend fachlichen Rat von Ihnen! Handelt es sich im angehängten Beitrag aus der „Auto-Bild“, Heft 28/2013, um Wunsch-Feen? Um Zahn-Feen? Oder sind doch die Fähen gemeint? Herzliche Grüße von Ihrer ums Liebesleben der Marder besorgten Anja Merbach  Bastian Sick antwortet: Liebe Frau Merbach! Vielen Dank für Ihr …

  • 19 Juli

    Geiles Gerät!

    Wo andere Geräte bloß heiße Luft produzieren, macht diese Fritteuse mit ihrem Gebläse richtig Lust! Aus einem „Globus“-Baumarkt-Prospekt, eingeschickt von Christian Igler, Kaiserslautern Zum nächsten Fundstück

  • 15 Juli

    Sich zu verlieben

    Wer sich verzählt, kommt aufs falsche Ergebnis. Wer sich verläuft, kennt sich anscheinend nicht aus. Wer sich verplant, dem entgeht ein Erlebnis. Wer sich verirrt, kommt so schnell nicht nach Haus. Wer sich versteigt, kommt am Ende nicht weiter. Wer sich verrenkt, dem tut‘s tagelang weh. Wer sich vertut, der …

  • 14 Juli

    Nicht besonders repräsentativ

    Zum nächsten Fundstück