Dienstag, 16. Juli 2019
Home / Kolumnen / Fragen an den Zwiebelfisch / Fei(e)re deinen Geburtstag

Fei(e)re deinen Geburtstag

Sehr geehrter Herr Sick, derzeit streite ich mit einem Bekannten über die Frage, was nun richtig ist:

„Feiere deinen Geburtstag“ oder „Feier deinen Geburtstag“ oder „Feier‘ deinen Geburtstag“?

Peter Schmidt


Antwort des Zwiebelfischs: Lieber Herr Schmidt, „feiere“ ist zweifellos der korrekte Imperativ. Bei Verben auf -eln und -ern wird der Imperativ Singular mit -e gildet. Allerdings kann dabei das unbetonte „e“ in der Wortmitte wegfallen.

„Sammle die Hefte ein!“ statt „Sammele die Hefte ein“, „Schmettre deine Bälle nicht so!“ statt „Schmettere deine Bälle nicht so!“ – Daher erlaubt die Hochsprache neben „Feiere deinen Geburtstag“ auch „Feire deinen Geburtstag“.

In der Umgangssprache fällt heute zumeist das „e“ am Wortende weg: Aus „feiere“ wird „feier“, aus „sammele“ wird „sammel“, aus „wickle“ wird „wickel“. Mein Grammatikbuch aus dem Jahre 1995 sieht diese Formen gar nicht vor, daher galten sie wohl – zumindest vor zehn Jahren – noch nicht als salonfähig.

Das könnte sich inzwischen geändert haben. Zumindest im norddeutschen Raum wird niemand daran Anstoß nehmen, wenn Sie ihn auffordern: „Nun feier mal schön deinen Geburtstag!“ Auf einer teuren Glückwunschkarte ist die vollständige Form „Feiere“ zu bevorzugen. Denn wer 2,95 Euro für eine hübsch bedruckte Karte ausgibt, der sollte nicht plötzlich am „e“ sparen.

Falsch ist allein die Form mit Apostroph (Feier‘). Beim Wegfall des Endungs-„e“ wird nie ein Apostroph gesetzt.

 

Lesen Sie auch:

Wie lautet die Einzahl von Geschwister?

Frage einer Leserin: Sehr geehrter Herr Sick, ich habe sechs Brüder, und es ist schon …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *