Sonntag, 25. September 2022

Geht ein Zyklop zum Augearzt

Zyklop.JPG_fxMoCgQT_f.jpg

Eine Leserin aus Köln hat dieses Graffito gesehen, musste darüber lachen und kam anschließend ins Grübeln: Warum heißt es „Hals-Nasen-Ohren-Arzt“ und nicht „Hals-Nase-Ohren-Arzt“? Schließlich hat der Mensch doch nur eine Nase. Der „Zwiebelfisch“ gibt Antwort.

Frage einer Leserin aus Köln: 

Lieber Herr Sick, vielleicht können Sie mir die Frage beantworten: Warum heißt es „Hals-Nasen-Ohren-Arzt“ und nicht „Hals-Nase-Ohren-Arzt“? Schließlich hat der Mensch doch nur eine Nase.

Antwort des Zwiebelfischs: Liebe Leserin! Über das Graffito musste auch ich sehr lachen: ein schöner Wortwitz! Auch wenn der Apostroph auf der falschen Seite steht, denn die Auslassung findet schließlich vor dem „n“ statt und nicht dahinter. Ihre Frage, warum es Hals-Nasen-Ohren-Arzt heißt, lässt sich folgendermaßen beantworten:

Das „n“ bei „Nasen“ steht nicht etwa für die Mehrzahl, sondern ist ein sogenanntes Fugenzeichen. 

Wenn ein Hauptwort, das auf -e endet, mit einem zweiten Wort zu einem neuen Begriff zusammengefügt wird, wird in die Fuge zwischen den beiden Bestandteilen ein „n“ eingefügt, ein Fugen-„n“. Darum heißt es auch dann „Flötenspiel“, wenn nur eine Flöte spielt, und „Sonnenschein“, wenn nicht mehr als eine Sonne zu sehen ist. Da gibt es unzählige weitere Beispiele:

Aschenbecher = Becher für die Asche
Freudenfest = Fest der Freude
Harfenkonzert = Konzert für eine Harfe
Mühlenrad = Rad einer Mühle
Straßensperrung = Sperrung einer Straße
Taschentuch = Tuch für die Tasche

Freilich gibt es auch hier Ausnahmen, wie zum Beispiel das Sägemehl, das eigentlich Sägenmehl heißen müsst. Aber „n“ vor „m“ spricht sich nicht gut, daher ist es weggefallen. Der „Augenarzt“ hingegen wäre schwerer zu sprechen, wenn das „n“ fehlte. Aus diesem Grund würde es selbst dann immer noch korrekt „Augenarzt“ heißen, wenn wir alle Zyklopen wären und jeweils nur ein Auge besäßen. 

Mehr dazu finden Sie in meiner Kolumne „Als ich noch der Klasse Sprecher war“. 

Herzliche Grüße sendet Ihnen Ihr Bastian Sick

Lesen Sie auch:

Woher kommt das „d“ in „morgendlich“?

Eine Leserin aus München fragte sich, warum es „morgendlich” mit „d“ heißt. Bei „abendlich“ sei …

2 Kommentare

  1. Avatar

    Huhu Bastian,
    huhu liebe Leserinnen und Leser,
    ich habe noch ein Beispiel: Speisekarte. Nach den Erklärungen oben müsste das ja Speisenkarte heißen. Aber trotzdem sagen und schreiben alle Speisekarte. Aber auf der Karte sind doch alles Speisen (also viele) drauf. Also doch Speisenkarte, weil Plural? Und das Essen von so einer Karte ist ja doof, weil schmeckt nicht. Ich habe das versucht, wie mit Speiseeis. Speiseeis war besser. Ach so, muss das Speiseneis heißen? Oder heißt es Speiseeis, weil ich es verspeisen kann? Speise ist dann ein Hauptworteinsatz und keine Tuworteinsatz? Jetzt habe ich doch glatt Hunger gekriegt.
    Ich nehme ’nen Speiseburger oder doch lieber einen Speisenburger?

  2. Avatar

    Ich bin echt dankbar, dass ich diesen Beitrag zum Thema Augenarzt gefunden habe. Mit meiner Nachbarin habe ich mich schon viel darüber unterhalten. Ich denke, den Beitrag werde ich ihr mal schicken. https://www.augendoc.at/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.