Montag, 10. Juli 2023

Bastian Sick

Bastian Sick ist Schriftsteller und Journalist.

September, 2004

  • 23 September

    Jetzt mit Ente und Geflügel!

    Wie viele Amtssprachen hat die Schweiz? Der Computerhersteller Apple bietet eine weitere an, die man im Land des Apfelschützen Tell bisher noch nicht kannte. Und alle Welt überschlägt sich, weil das Ehepaar Schröder ein Hündchen adoptiert hat. [WEITERLESEN]

  • 22 September

    Der große Spaß mit das und dass

    Nun geht’s ans Eingemachte. Nämlich um jenen nie versiegenden Quell orthografischen Ungemachs, Deutschlands Rechtschreibfehler Nummer eins. Selbst Profis bekommen zittrige Finger, wenn sich ihnen beim Schreiben die quälende Frage aller Fragen stellt: Heißt es „das“ oder „dass“? Dass das „das“, das „dies“ bedeutet, nicht dasselbe ist wie das „dass“, das …

  • 9 September

    Fress oder sterbe!

    Befehl ist Befehl, das hat jeder irgendwann schon mal gehört. Doch längst nicht jeder Befehl ist richtig formuliert. Einige provozieren mit unsachgemäßer Grammatik Gehorsamsverweigerung. Ein Kapitel über den viel geschundenen Imperativ. Nach dem Tod der alten Frau Schlötzer kam ihr Hündchen „Tuffy“ zu Werner und Annegret. Werner wollte ja schon …

  • 2 September

    Sie oder sie – du musst Dich entscheiden

    Lieber du, schreibt man Dich eigentlich noch groß? Mehr können wir ihnen dazu im Moment nicht sagen, aber Ihnen natürlich schon. Wer kennt Sie noch, die richtigen Anredeformen? Ein Kapitel zum Thema Groß und klein bei Du und dein – und über den seltsamen Umgang mit Ihnen und Sie. Mit …

August, 2004

  • 31 August

    Fünf Wörter auf -nf

    So spannend wie für ein Kind das Ostereiersuchen kann für den Erwachsenen die Suche nach Wörtern sein. Einige sind nämlich ziemlich selten und raffiniert versteckt! Zum Beispiel Wörter auf -nf. Davon soll es nur fünf geben! Wissen Sie, welche es sind? Frage eines Lesers: Seit einigen Jahren hält sich in …

  • 30 August

    30.08.2004, Der Spiegel

    Der Irrgärtner

  • 19 August

    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Blindenschrift

    Datum: 19 Aug. 2004 Format: Hardcover Verlag: DZB Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache 3 Bände Blindenkurzschrift vom DZB Verlag Die oder das Nutella – diese Frage hat schon viele Gemüter am Frühstückstisch bewegt. Der, die, das – wieso, weshalb, warum? Eine Antwort hätten wir schon gern. Wir? …

  • 19 August

    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

    Datum: 19. August 2004 Format: Taschenbuch Verlag: KiWi ISBN: 3462034480 Kaufen: SPIEGEL, AMAZON Ein Wegweiser durch den Irrgarten der deutschen Sprache Endlich als Buch ? die erfolgreiche Spiegel-Online-Kolumne ?Zwiebelfisch?. Die oder das Nutella – diese Frage hat schon viele Gemüter am Frühstückstisch bewegt. Der, die, das – wieso, weshalb, warum? Ob Nutella nun weiblich oder sächlich …

  • 19 August

    auf der Arbeit/in der Arbeit

    Vor dem Wort „Arbeit“ sind die Präpositionen „auf“, „bei“ und „in“ prinzipiell gleichwertig. Je nachdem, ob man unter Arbeit den Arbeitsplatz versteht, das Ausüben einer Tätigkeit oder das Gebäude, in dem man arbeitet, kann man „auf der Arbeit“ (= auf der Arbeitsstelle), „bei der Arbeit“ (= beim Arbeiten) oder „in …

  • 19 August

    auf/offen

    War das Fenster nun offen oder auf? Der Gebrauch des Wortes auf im Sinne von geöffnet ist umgangssprachlich. Standardsprachlich ist das Fenster offen. Besonders im norddeutschen Raum ist die umgangssprachliche Verwendung von auf als Adjektiv verbreitet und stand Modell für zahlreiche weitere kuriose Adjektivbildungen aus Präpositionen. Wenn das Fenster auf …