Mittwoch, 20. Oktober 2021

Ein Buch über die Freundschaft

Warum mir echte Freunde wichtig sind (Cover)
Kürzlich erschien im Münchner Verlag ArsEdition ein hübsches kleines Buch zum Thema Freundschaft. Herausgeber ist Clemens Dreyer, ein Werbefachmann aus München, dem dieses Projekt eine wahre Herzensangelegenheit war. Das Buch enthält 50 handschriftliche Aussagen (neudeutsch: Statements) von Künstlern, Politikern, Sportlern und Fernsehgrößen. 

Jeder sollte in ein paar Sätzen zum Ausdruck bringen, warum ihm echte Freunde wichtig sind. Entstanden ist ein sehr ansprechend gestalteter Reigen mit Beiträgen von Frank-Walter Steinmeier, Gregor Gysi, Till Mette, Ulrich Wickert und Werner Schneyder. Auch ein Beitrag von Christoph Schlingensief ist dabei, den er nur wenige Monate vor seinem Tod schrieb. Und natürlich ein Beitrag von mir, sonst würde ich das Buch hier nicht vorstellen. Es ist nicht nur ein Buch über die Freundschaft, sondern auch eines für den guten Zweck, denn ein Teil des Verkaufserlöses geht an die Stiftung „Humor hilft heilen“. Stiftungsgründer Eckart von Hirschhausen hat das Vorwort beigesteuert. Das Buch gibt es für 12,99 Euro im Handel und es ist ein ideales Weihnachtsgeschenk, nicht nur für echte Freunde.

Auch der Erlös aus der Versteigerung der Originalseiten kommt der Stiftung zugute. Vom 26. November bis zum 6. Dezember haben Sie, verehrte Leserinnen und Leser, die Möglichkeit, das handschriftliche Originalzitat Ihres Lieblingskünstlers zu ersteigern. Weitere Informationen sowie den Link zur Versteigerung finden Sie unter arsedition.de/echtefreunde. Viel Spaß und viel Erfolg!

Leseprobe: Warum mir echte Freunde wichtig sind (darunter auch mein Beitrag)

Weitere Bücher mit Bastian-Sick-Beiträgen:

1. Edelsteine, Neuauflage 2016 (hg. v. Behland, Krämer, Pogarell)
2. Ich würde Sie ja anzeigen, aber ich seh‘ nix (von Martin Perscheid 2014)
3. Ernst beiseite (von William Wahl, 2013)
4. Meine Idee für Deutschland (2010)
5. Rawums. Texte zum Helge (KiWi 2010)
6. Briefe bewegen die Welt (hg. v. Hellmuth Karasek, 2010)
7. WertZeichen setzen! (hg. v. Béla Anda, Stefan Endrö, Jochen Kalka, 2010)
8. Spirou & Fantasio – Sonderedition zum 40. Carlsen-Jubiläum (2007)


Lesen Sie auch:

Trauer um Jo Hielscher

Am Montag, den 4.11.2019, erlag mein geschätzter Kollege und Freund Jürgen »Jo« Hielscher im Alter …

3 Kommentare

  1. Avatar

    Zu meiner Schulzeit gehörte noch ein Komma vor „und“ zwischen die beiden vollständigen Hauptsätze, wohingegen an Stelle des Kommas vor dem nur ergänzenden Satzteil ein Gedankenstrich (kein „Minus“!) das angemessenere Satzzeichen war: „Das Buch gibt es für 12,99 Euro im Handel, und es ist ein ideales Weihnachtsgeschenk – nicht nur für echte Freunde.“ Ist das heute anders?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.