Samstag, 28. August 2021

Zwiebelfisch

Januar, 2004

  • 27 Januar

    Deutschland, deine Apostroph’s

    Über dem hölzernen Kahn prangte in grellen Neonbuchstaben der Schriftzug „Noah’s Arche“. Und sie kamen alle: Petra’s Hamster, Susi’s Meerschweinchen, Indien’s Elefanten, Australien’s Känguru’s, selbst Marabu’s und Kolibri’s. Sie flohen vor dem alles verheerenden Häk’chen-Hagel. Doch es war zu spät: Die Welt versank, und übrig blieb am Ende – nicht’s. …

Dezember, 2003

  • 25 Dezember

    Der Despot, der aus dem Erdloch kam

    Die Wahl des Wortes des Jahres 2003 ist entschieden: Das „alte Europa“ soll es sein. Doch wie so oft hat man zu früh abgestimmt. Das wahre Wort des Jahres kam erst kurz vor Weihnachten über uns; und es hielt seinen Einzug mit Pauken und Trompeten. Rechtzeitig zur Weihnachtszeit haben die …

  • 10 Dezember

    Trügerischer Anschein des Scheinbaren

    Morgens um sieben ist die Welt anscheinend noch in Ordnung. Oder ist sie es nur scheinbar? Allem Anschein nach ist der unscheinbare Unterschied zwischen scheinbar und anscheinend nicht hinlänglich bekannt. Dabei verbirgt sich hinter dem anscheinend Ähnlichen nur scheinbar Gleiches. Morgens um kurz nach sieben springt der Radiowecker an, und …

November, 2003

  • 26 November

    Das Elend mit dem Binde-Strich

    „Herr Doktor, mir geht es gar nicht gut“, jammerte das Strich-Männchen. „Ich habe Verdauungs-Probleme, Magen-Schmerzen und Kopf-Weh. Hinzu kommen Vitamin-Mangel, Schlaf-Defizit und Arbeits-Stress.“ Der Arzt nickte mitleidig und notierte dann: „Schwerer Fall von Koppelitis!“ Eines der besonderen Merkmale der deutschen Sprache ist die Befähigung, durch Zusammensetzung von Wörtern neue Begriffe …

  • 12 November

    Kampf um den Titel der First Lady

    „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Erste im ganzen Land?“ – „Frau Schröder-Köpf, Ihr seid die Erste hier, doch die Gattin des Johannes, unseres ersten Mannes, steht noch einen Platz höher als Ihr!“ Was wie die moderne Adaption eines Grimmschen Märchens klingt, ist ein großes journalistisches Dilemma. Damals …

Oktober, 2003

  • 22 Oktober

    Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

    Nicht nur die SPD hat es in Bayern schwer. Auch der Genitiv wird nicht ernst genommen. Freilich ist es das gute Recht eines jeden Volksstammes, sich außer seiner Regierung auch seine eigene Grammatik zu wählen. Bedenklich wird es erst, wenn „wegen dem“ Dialekt die Hochsprache verflacht. Ein Traktat zugunsten des …

  • 15 Oktober

    Von Protestlern, Widerständlern und Abweichlern

    Der Teufel steckt im Detail. Zum Beispiel in einer unscheinbaren Endsilbe. Tagtäglich werden Politiker, Gewerkschafter und andere Mitglieder der Gesellschaft in der Presse zu Fuzzis deklassiert. Schuld ist ein scheinbar harmloses Wortanhängsel, das ehrbare Arbeit und mutiges Aufbegehren läppisch klingen lässt. Sie sind die Helden unserer Gesellschaft: Sportler, Wissenschaftler, Künstler. …

  • 8 Oktober

    Das kuriose Arsenal des Krieges

    Womit, glauben Sie, sind die Waffendepots der Terror-Organisationen gefüllt? Mit Propellergeschossen und Kanonenwatte! US-Soldaten laufen derweil mit Colts und tragbaren Radios durch die Wüste. Das geht nicht mit rechten Dingen zu? Stimmt: Durch Übersetzungsfehler verkommt moderne Waffentechnik gelegentlich zum Scherzartikel. Oft war in der letzten Zeit von manipulierten Geheimdienstinformationen die …

  • 1 Oktober

    Der älteste Mann der Welt lebt!

    Seit Einstein wissen wir, dass alles relativ ist. Durchs tägliche Zeitunglesen erfahren wir außerdem, dass so manches paradox ist. Eine erhellte Insel, die unbehelligt ist; ein gestorbener Mann, der nicht tot sein kann; Bahnen, die auf Gleisen rasen – die Nachrichtenwelt steckt voller Überraschungen. Und Unsinn. Nach den USA und …

September, 2003

  • 13 September

    Die unvorhandene Mehrzahl

    Gerüchte, Spekulationen, Unterstellungen – sie sind der schlimmste Alptraum eines jeden Prominenten. Es gibt nur eines, was noch schlimmer wäre: das Gerücht, die Spekulation, die Unterstellung. Ein Plädoyer gegen schwammige Plurale und für die Kraft der Einzahl. Ein erpresserischer Innensenator, ein kompromittierter Bürgermeister, ein zur Miete wohnender Justizsenator und angebliche …