Samstag, 25. März 2023

Februar, 2013

  • 28 Februar

    Wie blond kann man sein?

    Frage eines Lesers aus Buchholz in der Nordheide: Schon seit Längerem beschäftigt mich die Frage, warum wir das Farbwort „blond“ nur für Haare gebrauchen. Meiner Meinung nach ist blond vom Wort her gleichgestellt mit beige, blau, grün, violett usw. Warum erscheint uns ein Feld voller Weizen nicht als „blond“, obwohl …

  • 28 Februar

    Die Nacht wird lang …

    Zum nächsten Fundstück

  • 27 Februar

    Verstärkung für den Zwiebelfisch

    Die jungen Damen dürfen sich auf diversen Feldern betätigen: Rechercheaufgaben zu neuen „Zwiebelfisch“-Kolumnen, Beantwortung von Leserpost, Verwaltung von Bildern und Artikeln auf der Internetseite bastiansick.de. Sie lernen den Umgang mit dem dazugehörigen Content Management System, mit Powerpoint, Pages und Photoshop und helfen mit bei der Betitelung von Fundstücken und der …

  • 27 Februar

    Für den perfekten Start in den Tag

    Zum nächsten Fundstück

  • 26 Februar

    Jetzt noch schnell hin!

    Entdeckt in einem Blumengeschäft in Vechta, eingeschickt von Anne Schalk Zum nächsten Fundstück

  • 25 Februar

    Klare Worte

                                                         [Aufs Bild klicken zum Vergrößern] Gesehen in Radebeul (Sachsen), eingeschickt von Franziska Günther Zum nächsten Fundstück

  • 21 Februar

    Eine gute Partie

    Aus der „Augsburger Allgemeine“ vom 30.01.2013, eingeschickt von Karin Musch. Zum nächsten Fundstück

  • 20 Februar

    Für besonders kalte Tage

    Entdeckt im Supermarkt REWE in Mettmann, eingeschickt von Dirk Peters Zum nächsten Fundstück

  • 20 Februar

    „Entig“ gibt’s!

    Ich beziehe mich auf das Kapitel „Manche mögen’s apfelig“. Darin wird unter anderem das Wort „entig“ erwähnt, das Ihnen noch nicht untergekommen sei. Mir ist dieses Wort sehr gut bekannt. Kurz zur Erläuterung: Es gibt die Abkürzung NT, welche für „neurologisch typisch“ oder auch „neurotypisch“ steht. Verwendet wird der Begriff …

  • 19 Februar

    Etw. z. Th. Abk.

    Das Kürzel i. A. steht u. a. für „im Auftrag“, und a. M. steht für alles Mögliche, nur nicht für „alles Mögliche“. Ein Dp.-Z. ist kein Diplom-Zahnarzt und etwas, das in Ordnung ist, ist möglicherweise OK, vielleicht aber auch o. k., O. K. oder ok? Die Sache mit den Abkürzungen …